Spende statt Geburtstagsgeschenke

Ronald McDonald Haus in Homburg freut sich über 2.000,00 Euro

 

Einen Scheck über stolze 2.000,00 Euro durfte Sebastian Huwig aus Nalbach gemeinsam mit seinem Sohn Samuel an Tanja Meiser, Leiterin des Ronald McDonald Haus in Homburg übergeben. Denn er hatte anlässlich seines 30. Geburtstags im Sommer an Stelle von Geschenken um Geldspenden für eine Patenschaft im Ronald McDonald Haus gebeten. Knapp 1.500,00 Euro kamen so zusammen.

„Ich bin sehr dankbar, dass es meiner Familie gut geht und wir gesund sind. Und davon wollen wir etwas an die Gesellschaft zurückgeben. Im Prinzip beschenkt man sich selbst, denn man hat ein gutes Gefühl dabei,“ betonte Huwig.

Aber nicht nur seine Geburtstagsgäste begrüßten diese Idee, sondern auch sein Arbeitgeber, die Vereinigte Volksbank eG (meine VVB), die noch einmal auf insgesamt 2.000,00 Euro aufgerundet hat.

Durch einen persönlichen Aufenthalt im Ronald McDonald Haus wurde Herr Huwig auf diese tolle Institution aufmerksam. Die ersten Wochen waren sehr turbulent nach der Geburt seines Sohnes. Die Herzlichkeit und die Rückzugsmöglichkeiten in dieser Unterkunft empfand die Familie damals als großartige Unterstützung.

Das Ronald McDonald Haus ist ein Familienzentrum für die Angehörigen schwer kranker Kinder, die in der Kinderklinik des Uniklinikum Homburg behandelt werden. Im Elternhaus finden Familien in 15 Apartments ein Zuhause auf Zeit. Eine großzügige Küche, gemütlicher Leseraum, Kaminecke und natürlich ein großes Spielzimmer für Kinder bieten den Familien Entspannung und Geborgenheit ganz in der Nähe ihres kleinen Schützlings. Betreiber der Einrichtung ist die McDonald`s Kinderhilfe Stiftung, die neben 22 Ronald McDonald Häusern in Deutschland auch 5 Ronald McDonald Oasen betreibt. Weitere Informationen unter www.mcdonalds-kinderhilfe.org

Bildtext: Abdruck honorarfrei

v.l.n.r. Tanja Meiser (Leiterin des Ronald McDonald Haus in Homburg), Sebastian Huwig und sein Sohn Samuel bei der Übergabe im Kinderparadies des Ronald McDonald Haus.