Aufsichtsrat nach Fusion neu gewählt

Vereinigte Volksbank eG im Regionalverband Saarbrücken und die Volksbank Dillingen werden eine Bank

 

Die Volksbank Dillingen und die Vereinigte Volksbank haben am 18. und am 19. Juni in getrennten Vertreterversammlungen mit überwältigender Mehrheit die Zustimmung der Eigentümer zur Fusion erhalten. Damit steht nun der Eintragung der neuen Volksbank im Genossenschaftsregister nichts mehr im Wege und die Anzahl der selbständigen Volksbanken an der Saar reduziert sich auf 11. Die fusionierte Volksbank firmiert künftig unter „Vereinigte Volksbank eG Dillingen – Dudweiler - Sulzbach/ Saar“ mit Sitz in Sulzbach. Am Markt wird die Volksbank als „…meine VVB“ auftreten.

In der konstituierenden Aufsichtsratssitzung am 19. Juni wurde Dr. Michael Harz (bisher VVB) zum Aufsichtsratsvorsitzenden der fusionierten VVB gewählt, sein Stellvertreter ist Prof. Dr. Andy Junker (bislang Volksbank Dillingen). Der Vorstand der fusionierten VVB besteht künftig aus 4 Personen, an der Spitze steht Mathias Beers als Vorstandsvorsitzender.

Die VVB hat eine Bilanzsumme von ca. 1,1 Mrd. €, unterhält von der oberen Saar bis zur unteren Saar 44 Filialen und beschäftigt 320 Mitarbeiter.


Die wichtigsten Fakten des fusionierten Institutes in Kürze:

  • Bilanzsumme > 1,1 Mrd. €
  • Betreutes Kundenvolumen 2,0 Mrd. €
  • 670 Mio. € Kundenkredite; 800 Mio. € Kundengelder
  • 44 Filialen inkl. SB-Stellen
  • 40.000 Eigentümer; 90.000 Kunden
  • 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


Bildtext (Aufnahme Iris Maurer, Abdruck honorarfrei):

v.l.n.r. Dr. Michael Harz, Aufsichtsratsvorsitzender der fusionierten VVB, und sein Stellvertreter Prof. Dr. Andy Junker.