DER MEISTER KAM, SAH UND WURDE GEFEIERT!

Fulminanter Auftritt in Dillingen: Guildo rockte den Lokschuppen


21 Jahre ist es nun her, dass Guildo Horn als Vertreter des Eurovision Song Contest mit seinem denkwürdigen Auftritt ein Zeichen setzte. Schlager gepaart mit rockigen Melodien - eine höchst explosive Mischung! Als wäre 1998 erst gestern gewesen, wirbelte der Meister übers Parkett. „Wunder gibt es immer wieder“, „Tränen lügen nicht“, „Aber bitte mit Sahne“ und sogar „La Le Lu“, der alte Heinz-Rühmann-Klassiker bekamen ein neues Gewand verpasst.

Mit einem Patchwork aus 50 Jahre Musikgeschichte brachte er die knapp 1.000 Schlager-Fans beim diesjährigen VVB-MitgliederEvent zum Toben. Zwischendurch gestand Guildo, dass dies das beste Publikum sei, vor dem sie jemals gespielt hätten. Das habe er auch bei anderen Auftritten schon gesagt, aber da habe er gelogen!

Als „Guildo hat euch lieb!“ das fulminante Finale einläutete, stand die Halle Kopf. Es war ein rauschendes Fest – so wie 1998. Die gesamte Show war absolut mitreißend und das auf hohem musikalischem Niveau. Dazu hatte auch seine Combo, "Die Orthopädischen Strümpfe", unter der Leitung des Addi Mollig beigetragen. Sie sind nicht nur musikalisch, sondern auch optisch die perfekte Ergänzung des Meisters.


Foto (Abdruck honorarfrei, RDS Verlag)

Bildtext:
Pressefoto 1: Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe rockten die VVB-Bühne im Lokschuppen

Pressefoto 2: Der „Meister“ mit den VVB-Vorständen Mathias Beers, Manfred Ziegler und Edgar Soester